Keine Unterstützung für Druckerfreigaben

Eigentlich sollte Air Print auch mit älteren Druckern funktionieren, wenn sie im Netzwerk über Freigabe zur Verfügung stehen. Die Option scheint endgültig gekippt.

Als Apple-Boss Steve Jobs im Spätsommer iOS 4.2 ankündigte und versprach, dass Air Print auch mit älteren Druckern nutzbar sei, war die Anwenderschaft begeistert. Bis kurz vor der Vorstellung von iOS 4.2 war die Ankündigung auch auf Apples Webseiten zu lesen, dann verschwand sie ohne Kommentar. Entwickler, die die Vorabversionen von iTunes und Mac-OS X hatten, konnten unter Windows Vista/7 beziehungsweise Mac-OS X etwa einen lokal angeschlossenen USB-Drucker oder ein Gerät über die Funktion „Freigabe“ nicht nur dem Netzwerk zur Verfügung stellen. Unter iOS 4.2 (der Entwicklerversion) ließen sich die Drucker auch mit Air Print nutzen. Inzwischen ist die Funktion verschwunden. Die Drucker stehen zwar nach wie vor im Netzwerk zur Verfügung, nicht mehr aber unter Air Print. Unter Mac-OS X hat Apple drei für Air Print benötigte Dateien nicht mehr im Mac-OS. Ob hier Copyright- Gründe zu dem Schritt geführt haben und ob die Funktion später wieder per Update für Windows und Mac kommt, war bei Redaktionsschluss nicht zu klären. Im Internet kursieren zumindest für Mac-OS X derweil Lösungen zur Abhilfe, die natürlich rechtlich nicht unbedenklich sind.


Kommentieren